Die Siegerinnen der beiden Damen FIS Slalom vom 11. - 12.02.2012 in Sörenberg stammen aus Norwegen und Tschechien

Rund 100 Athletinnen aus 9 Nationen starteten dieses Wochenende zu den beiden Oerlikon Damen-FIS-Slaloms auf der Ochsenweidpiste in Sörenberg, welche durch den Luzerner Schneesport Verband organisiert wurden. Vom Swiss-Ski-Kader standen unter anderem Nadja Vogel, Michelle Gisin, Jasmina Suter und Andrea Ellenberger am Start. Besonders erfreulich war, dass Nadja Vogel aus Escholzmatt direkt vom Europacupeinsatz in Bad Wiessee (Deutschland) nach Sörenberg angereist ist, um auf heimischem Terrain das Rennen am Sonntag zu bestreiten. Nadja Vogel ist Mitglied des Swiss-Ski B-Kaders.


Maren Skjoeld aus Norwegen gewinnt am Samstag

Das Rennen vom Samstag gewann die Norwegerin Maren Skjoeld vor den Schweizerinnen Andrea Thürler und Joana Hählen. Die einheimische Julia Unternährer aus Schüpfheim klassierte sich auf dem guten 25. Rang. Janine Wicki aus Sörenberg belegte den 32. Platz.

Auszug aus der Rangliste

1.    Maren Skjoeld                 NOR
2.    Andrea Thürler                SUI
3.    Joana Hählen                  SUI
6.    Andrea Ellenberger         SUI
6.    Michelle Gisin                  SUI
18.  Jasmina Suter                 SUI
25.  Julia Unternährer            SUI
32.  Janine Wicki                    SUI

 

Am Sonntag hiess die Gewinnerin Valentina Volopichova aus Tschechien. Auf den zweiten Rang fuhr wiederum Andrea Thürler vor der drittplazierten Norwegerin Maren Skjoeld.

Die einheimische Nadja Vogel belegte nach dem ersten Lauf den 2. Platz und fiel zum Schluss nach einem Fahrfehler kurz vor dem Ziel auf den 7. Schlussrang zurück. Janine Wicki belegte den 30. Rang und Julia Unternährer schied leider aus.

 

Auszug aus der Rangliste

 

1.    Valentina Volopichova      CZE
2.    Andrea Thürler                SUI
3.    Maren Skjoeld                 NOR
6.    Michelle Gisin                  SUI
7.    Nadja Vogel                     SUI
13.  Jasmina Suter                 SUI
22.  Andrea Ellenberger           SUI
30.  Janine Wicki                    SUI

 

OK-Präsident in allen Punkten zufrieden

 

Die Bergbahnen Sörenberg stellten einmal mehr hervorragende Pistenbedingungen und Infrastruktur zur Verfügung. Wettkampfleiter Werner Imbach mit seinen rund 50 Helferinnen und Helfer pro Renntag stellten einen reibungslosen Rennablauf sicher. Die Fahrerinnen profitierten von einer bestens präparierten Piste. Aber nicht nur die Rennfahrerinnen trafen auf hervorragende Verhältnisse, auch die zahlreichen Skifans konnten bei kühlen Temperaturen, aber herrlichem Sonnenschein ein exzellentes Rennen am Pistenrand oder beim "Panoramabeizli" mitverfolgen. Der Präsident des Organisationskomitees und des Luzerner Schneesportverbandes Bernhard Aregger blickt auf ein in allen Punkten erfolgreiches Wettkampfwochenende zurück. Insbesondere der Einsatz der freiwilligen Helferinnen und Helfer war einmal mehr bemerkenswert.