Die Schweizer Kombinierer verpassten im ersten Olympia-Wettkampf das angestrebte Diplom. Ronny Heer belegte als bester Vertreter seines Teams den 11. Rang.


Ronny Heer hatte im Springen von der Normalschanze bei wechselhaften Windverhältnissen nicht zu den Begünstigten gehört. Vom 21. Zwischenrang aus durfte er aber trotzdem noch auf eine einstellige Klassierung hoffen. Im 10-km-Langlauf machte der 29-jährige Luzerner wie erwartet viel Boden gut. Heer lief im Whistler Olympic Park schliesslich als Elfter ein - mit 8,3 Sekunden Rückstand auf Rang 8 und ein Olympia-Diplom.


Die anderen drei Schweizer enttäuschten. Seppi Hurschler musste sich mit Rang 29 bescheiden. Für die Olympia-Debütanten Tim Hug (35.) und Tommy Schmid (40.) war der Wettkampf im Prinzip schon nach dem Springen gelaufen.

Ski nordisch. Kombination. Normalschanze. Gundersen (1 Sprung/10 km Langlauf). Schlussklassement: 1. Jason Lamy Chappuis (Fr) 25:47. 2. Johnny Spillane (USA) 0,4 zurück. 3. Alessandro Pittin 0,8. 4. Todd Lodwick (USA) 1,5. 5. Mario Stecher (Ö) 13,6. 6. Bill Demong (USA) 17,9. 7. Norihito Kobayashi (Jap) 21,9. 8. Anssi Koivuranta (Fi) 29,8. 9. Mangus Moan (No) 35,6. 10. Eric Frenzel (De) 36,1. 11. Ronny Heer (Sz) 38,1. - Ferner: 13. Hannu Manninen (Fi) 43,3. 14. Felix Gottwald (Ö) 45,1. 26. Janne Ryynänen (Fi) 1:34. 30. Seppi Hurschler (Sz) 1:39. 35. Tim Hug (Sz) 2:07. 40. Tommy Schmid (Sz) 3:13. - 45 klassiert.

Quelle: Swiss Ski