In Davos-Parsenn wurden vergangenes Wochenende die nationalen Vergleiche der JO Alpin durchgeführt. Am Freitag, 24. Februar und Samstag, 25. Februar wurde je ein Riesenslalom in zwei Läufen durchgeführt. Bei weichen Pisten und frühlingshaften Temperaturen konnten die Zentralschweizer wiederum glänzen. Mit insgesamt 6 Medaillen und zahlreichen Top-Ten-Platzierungen reisten die Athleten des ZSSV zufrieden ab. Der Slalom vom Sonntag musste wegen schlechten Pistenverhältnissen abgesagt werden.  


Bei strahlend schönem Sonnenschein und frühlingshaft warmen Temperaturen wurde am Freitag der erste Riesenslalom durchgeführt. Die Strecke führte auf weicher Piste durch eher flaches Gelände. Es schien, dass dies die optimalen Bedingungen für die Zentralschweizer-Girls waren. Nach dem 1. Lauf führte Lorena Käslin (Beckenried-Klewenalp) die Rangliste an. Nur Hundertstel trennten die Zweite Gina Zumbühl (Beckenried-Klewenalp) und die Dritte Aline Danioth (Gotthard-Andermatt). Im zweiten Lauf ist Lorena leider ausgeschieden. Jedoch konnten Gina und Aline an ihre Leistungen anknüpfen und auch im zweiten Lauf aufs Podest fahren. Aline belegte den 2. und Gina den 3. Schlussrang. Bei den Knaben konnte Marco Michel (Melchsee-Frutt/Kerns) wiederum überzeugen und belegte den 2. Schlussrang. Sein Teamkollege Marco Odermatt (Hergiswil) verpasste das Podest nur knapp und landete auf dem 5. Schlussrang.


 

Käslin wieder top

 

Der Riesenslalom vom Samstag forderte nicht weniger von den Athleten. Die schlechte Sicht und viele Schläge forderten viel von den FahrerInnen ab. Doch kein Problem für die 13jährige Lorena Käslin. Das Ausscheiden vom Vortrag war vergessen und so fuhr sie wieder allen um die Ohren. Nach zwei starken Läufen durfte sie sich verdient aufs oberste Podest stellen. Auch Aline Danioth peilte das Podest an und schaffte es auf den 3. Schlussrang. Thea Waldleben verpasste das Podest nur knapp auf Rang vier. Bei den Knaben wurden die Karten neu gemischt und so kam es, dass Marco Michel und Marco Odermatt ihre Ränge vom Vortag abtauschten. Marco Odermatt schaffte es nun auf den zweiten Podestplatz und Marco Michel erreichte den 5. Rang. 

 



 Riesenslalom vom Freitag - der Zweitplatzierte Marco Michel und der Fünfte Marco Odermatt

 



 


Riesenslalom vom Freitag - die Zentralschweizerinnen Aline Danioth und Gina Zumbühl.

 



 


Riesenslalom Samstag - Die Zentralschweizer-Grils in der Überzahl - die Siegerin Lorena Käslin, die Zweitplatzierte Aline Danioth und die Viertplatzierte Thea Waldleben.

 



 


Riesenslalom vom Samstag - Marco Odermatt hat gut lachen, er fuhr als Zweitschnellster ins Ziel.