Die Suche nach dem Wetterglück in den Bergen.
Trotz den miesen Aussichten am Wochenende, versuchte das ZSSV-Junioren-Kader Langlauf sein Glück in den Innerschweizer und Berner Bergen. Der zweitägige Ausdauertrainingskurs entwickelte sich am Ende als Glücksfall in Bezug auf Timing und Routenwahl.

Was ursprünglich als Trainingsweekend mit Zeltübernachtung geplant war, musste wetterbedingt dann doch spontan geändert werden. Am Samstagmorgen startete die motivierte Gruppe trotz trüben Aussichten in Giswil die erste Etappe. Die Tour führte während 27 Kilometern und 1850 Höhenmetern von Giswil über Lungern, Brünigpass, via Obwaldner Höhenweg aufs Fruttli und schliesslich zur Mägisalp im Hasliberg. Dem just einsetzenden Gewitter konnte man schelmisch aus der Gondel entgegen lachen, während man die Beine verdient entspannte. Die letzten Energiereserven wurden am Abend beim Bouldern verbraucht, bevor einem der erholsame Schlaf einholte.

 

Das schöne Wetter am nächsten Morgen machte Lust auf die zweite Etappe. Diese führte von Meiringen via Rosenlaui auf die grosse Scheidegg. Auch hier konnten bei der Besteigung wieder beeindruckende Felswände und Gletschermassive bestaunt werden. Sichtlich erschöpft und zufrieden erreichte die Gruppe die Passhöhe am Mittag. Nach kurzer Rast konnte man die Tour auf der Rückfahrt im Postauto nochmals Revue passieren lassen. Im Zeichen der Fussball-EM wurde zurück in Meiringen noch eine abschliessende Partie gespielt. Die starken Regenfälle verwandelten das Spielfeld in eine regelrechte Rutschbahn. Trotz zahlreichen Grätschen musste der Schiedsrichter nicht eingreifen, denn das Spielgeschehen war viel zu amüsant. Gut gestimmt und müde machte man sich auf die Rückfahrt. Trotz dem glücklichen Ausgang werden wohl alle gerne für den nächsten Trainingskurs im Schwarzwald die Sonnencreme einpacken.


Bilder >> hier


Elias Bucher