Vom 18.-20. Januar 2013 reisten die selektionierten ZSSV-Langlaufathleten/innen nach Adelboden, wo eine Minitour auf dem Programm stand. Am Freitag startete die Tour mit einem Sprintwettkampf in der freien Technik. Am Samstag fand dann ein Einzelwettkampf in der klassichen Technik statt. Das Highlight bildete der Abschlusswettkampf am Sonntag mit einem Bergrennen auf die Tschentenalp.


Für Stefanie Arnold startete der Sprintwettkampf mit einer klaren Prologbestzeit mit 10 Sekunden Vorsprung auf die Zweitplatzierte. Sie konnte diese Leistung konstant in den Finals bestätigen und holte sich im Finale den Tagessieg bei den Damen U18 und U20. Auch Carmen Emmenegger legte einen starken Prologlauf hin und wurde mit nur 3 Sekunden Rückstand auf die A-Kaderläuferin Tatjana Stiffler Dritte. Dies konnte sie in den Finals klar bestätigen und wurde auf dem dritten Endrang bei den Damen platziert. Chantal Carlen erreichte den siebten Rang und damit ein weiteres Top Ten Ergebnis in dieser Saison. Bei den Junioren U20 konnte der Distanzläufer Markus Schuler mit dem 14. Rang einen guten Einstieg in die Tour absolvieren. Der junge Athlet Tobias Thalmann wurde auf dem 15. Rang bei den U20 platziert und war damit der sechst schnellste U18 Läufer.

Beim klassischen Wettkampf am Samstag konnten die Athleten/innen bei herrlichen Bedingungen und optimaler Loipe in den Distanzwettkampf starten.  Dabei gelang Stefanie Arnold ein weiteres Meisterstück und sie holte sich den klaren Tagessieg bei den Damen U18 und U20. Damit hatte sie ein kleines Polster an Vorsprung, mit welchem sie am Sonntag in die Bergetappe starten konnte. Carmen Emmenegger konnte nicht nur an ihre gute Sprintleistung vom Vortag anschliessen sondern sich sogar um einen weiteren Platz verbessern. Damit wurde sie über die 5 Kilometer auf dem zweiten Rang platziert. Auch Chantal Carlen verbesserte sich durch eine starke Laufleistung um zwei Ränge und wurde auf dem fünften Platz rangiert. Ebenso erfolgreich erging es den Junioren. Dort konnte Tobias Thalmann durch eine gute Renneinteilung den fünften Rang bei den Herren U18 erreichen. Markus Schuler zeigte in den Anstiegen eine sehr starke Leistung, musste jedoch in den Flachstücken wieder Zeit einbüssen und platzierte sich bei den Herren U20 nach den 10 Kilometern auf dem 15. Rang. 

Am Sonntag ging es bei der Schlussetappe des Bergrennens nochmals heiss her. Carmen Emmenegger zeigte eine grandiose Laufleistung über den 3,5 Kilometer langen Berganstieg und sicherte sich beim letzten Wettkampf den Toursieg bei den Damen. Auch Chantal Carlen konnte nochmals den Turbo zünden und verbesserte sich um einen Rang. Sie erreichte den vierten Endrang und verpasste das Podest nur knapp. Stefanie Arnold, welche im ersten Swiss Cup Jahr startete, musste am letzten Tourtag den harten Wettkämpfen der Vortage etwas Tribut zahlen und kam bei den 350 Höhenmetern an ihre Grenzen.  Sie erreichte einen hervorragenden zweiten Schlussrang. Tobias Thalmann, ebenfalls im ersten Swiss Cup Jahr, kämpfte sich mit gutem Rhythmus auf die Tschentenalp und wurde bei den U20 Herren auf dem guten elften Schlussrang  bzw. bei den U18 Herren auf dem sechsten Schlussrang platziert. Markus Schuler konnte sich mit der starken sechstbesten Berglaufzeit noch auf den 12. Gesamtrang vorschieben.

Das Team reiste müde aber sehr zufrieden zurück in die Zentralschweiz. Als nächstes stehen dann die Schweizer Meisterschaften Anfang Februar in der Lenzerheide auf dem Programm.

Bericht: Marc Steur