U16-Biathlon-Schweizermeisterschaften 26./27. Januar 2013 in Engelberg.

Am letzten Wochenende kämpfte die Schweizer Biathlon-Jugend in Engelberg im Rahmen der RUAG Kids Trophy um gute Treffer und Langlaufzeiten. Am Fusse der grossen Titlisschanze erkor die U16-Kategorie (Standard) zudem ihre Schweizermeister im Einzel- und im Staffelwettkampf.



Einzel- und Staffelgold für Lea Fischer

Über 150 Jugendliche aus 30 Clubs aus der ganzen Schweiz und Liechtenstein versammelten sich in Engelberg am Fusse der grössten Naturschanze der Welt. Am Samstagnachmittag wurden in allen Jugendkategorien die Einzelmeister erkoren. Die Unterwaldner und der organisierende Verein Nordic Engelberg durften am meisten jubeln. Sie stellten in der U16-Kategorie (Standard) sowohl den Schweizer Meister, Julian Schumacher, Schwendi-Langis, als auch die Schweizer Meisterin, Lea Fischer, Nordic Engelberg. Die Silber- und Bronzemedaille der Mädchen bleiben ebenfalls in Unterwalden. Den 2. Rang erkämpfte sich Flavia Barmettler von Schwendi-Langis und den 3. Rang erreichte Nadine Matter von Nordic Engelberg. Wahrlich ein mehrfaches Geschenk zum 5-Jahr-Jubiläum des initiativen Engelberger Vereins! Die Aufbauarbeit der Unterwaldner Vereine trägt Früchte.

Das OK unter der souveränen Führung von Helen Fischer durfte an beiden Wettkampftagen – und schon lange vorher – auf über 70 freiwillige Helfer zählen. Sie alle, im Besonderen die Engelberger Kleinkaliberschützen und der Jägerverein unter der Leitung von Schiessplatzchef Toni Bühler, trotzten dem eisigen Wind und sorgten für einen tadellosen Ablauf. Eine übersichtliche Strecke, gespickt mit Aufstiegen und Abfahrten, wurde unter der Regie von Altmeister Walter Hurschler in das Gelände unterhalb der Titlisschanze gelegt. Ein enthusiastischer Speaker, Roli Bösch, stellte an beiden Tagen alle Athletinnen und Athleten mit Namen und Herkunft vor und feuerte sie während des Rennens an. Mit seinem enormen Fachwissen machte er die ganze Veranstaltung zusätzlich interessant. Die zahlreichen Begleitpersonen und die einheimischen Zuschauer konnten beim mustergültig eingerichteten Schiessstand hautnah miterleben, wie die schwer atmenden Jugendlichen unerwartet häufig ins Schwarze trafen und so vor Strafrunden von 75 m pro Fehlschuss verschont blieben.

Einheimische Titelverteidigerinnen
Knisternde Spannung lag am Sonntagvormittag über dem Schanzenareal hinter dem Sporting Park. Könnten sich die einheimischen Staffeln gegen den Rest der Schweiz und Liechtenstein durchsetzen? Jede Athletin hatte drei Runden à 1500 m zurückzulegen und zweimal den Schiessstand zu passieren und dort je fünf Schuss mit dem Luftgewehr abzugeben. Wiederum bildete sich dort, wo man Treffer oder Fehlschüsse mit entsprechenden Zusatzrunden direkt mitverfolgen konnte, die grösste Zuschauertraube. Als erste Läuferin mit sagenhaften 10 Treffern konnte Elena Häfliger von Schwendi-Langis übergeben, gefolgt von einer Athletin des ZSV 1 und der einheimischen Nadine Matter, die beide je zwei Fehlschüsse kompensieren mussten. Auf dem zweiten Abschnitt lief die junge Engelbergerin Anja Fischer Bestzeit - sie hatte schon am Vortag in ihrer Kategorie U14 gewonnen – und konnte die Zürcher Konkurrentin beinahe einholen. Den letzten Staffelabschnitt beendete die Goldmedaillengewinnerin vom Samstag, Lea, die ältere der Fischer-Geschwister, mit der besten Zeit aller Läuferinnen und sicherte sich so für Nordic Engelberg auch die Goldmedaille im Staffelwettbewerb. Silber holte sich ZSV 1 vor dem Team Schwendi-Langis mit Lorena Wallimann und Flavia Barmettler auf den Strecken zwei und drei.

Bestzeit von Julian Schumacher
Bei den jungen männlichen Biathleten zählten vier Teams zu den meistgenenannten Favoriten: Schwendi-Langis, ZSV 1, SSC Toggenburg und die Bündner des LLC Bual Lantsch. Die Vorentscheidung war bald gefallen, denn die ersten beiden Zürcher Läufer trafen fehlerlos 20 mal ins Schwarze. Der Sieger vom Vortag und Schlussläufer von Schwendi-Langis, Julian Schumacher, sicherte sich mit der besten Zeit von allen und mit null Fehlern im Schiessstand die Silbermedaille für seinen Club, zusammen mit Janik Riebli und Scott Taylor. Die Bronze-Medaille ging schliesslich an den SSC Toggenburg.

Zur Rangverkündigung erhob sich die Sonne über das Titlismassiv und sorgte nach zwei bissigen Tagen für etwas Wärme im Schanzenareal und für strahlende und zufriedene Gesichter bei den jungen Sportlerinnen und Sportlern. Die Veranstalter des jubilierenden und organisierenden Clubs Nordic Engelberg dürfen zusammen mit vielen Helfern im Frondienst auf ein gelungenes und sehr erfolgreiches Biathlon-Wochenende der Jugend zurückblicken.

Bericht: Dominik Brun / Bilder: Lea-Maria Infanger

Weitere Bilder hier